Startseite
    Fütterung
    Gesundheit
    Testberichte
    Sonstiges
  Über...
  Die Ponys
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Homepage
   Facebook

http://myblog.de/westpfalz-classics

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Unser Leben in Eigenregie

Unser Leben in Eigenregie
 

Mit Jamiro war ich 4 Jahre lang quasi Einsteller bei meinem Schwiegervater. Der hatte seine Ponys allerdings auch schon in Eigenregie. Als ich Cara dann 2009 gekauft hatte war klar, dass sie in einem anderen Stall wohnen wird. Obwohl sie mit ihren mittlerweile knapp 1,50 sicherlich nicht groß ist, war für sie der Stall nicht gemacht. Und zum späteren Anreiten war ein Reitplatz sicher auch eine gute Wahl.

Als dann 2011 auch Flamingo, Fiola und Bernado in unseren Besitz gingen, haben wir den Schritt gewagt und sin seit dem 01.11.11 mit den vier Zwergen in Eigenregie. Der Stall wurde dann gleich Caragerecht gebaut, denn die sollte ja auch irgendwann kommen.

Ich würde es jederzeit wieder tun. Auch wenn man viel weniger Luxus hat. In unserem Fall haben wir keinen Platz oder Halle und derzeit auch noch nicht mal einen richtigen Putzplatz.

.

Gerade im Winter ist es mehr Arbeit. Jeden Tag selbst misten und füttern. Wasser fahren müssen wir glücklicher Weise nicht. Am Stall fließt ein kleiner Bach aus dem die Ponys trinken können. Und das Prinzip des Aktivstalles werden wir so auch in einem kleinen Punkt gerecht.

Im Sommer dagegen müssen wir Wasser fahren, Koppel umstecken und eben auch die Heuernte.

Da Cara im Sommer 2014 mal wieder den Zaun getestet hat und der Meinung war, dass da zu wenig Strom drauf ist, kam erstmals der Gedanke, dass es vll an der Zeit ist „nach Hause“ zu kommen. Somit ist Cara Anfang Februar 2015 umgezogen. Ich vermisse bisher gar nichts. OK doch, meine liebgewonnene Miteinstellerinnen, aber die sind mittlerweile auch im Umkreis von 50km verteilt. Aber wir treffen uns regelmäßig, von daher geht es auch so super gut.

 

Jetzt nochmal zusammenfassend. Den perfekten Stall mit allerbesten Bedingungen hat man auch als Selbstversorger nicht. Kompromisse muss man immer eingehen. Aber man kann selbst entscheiden und was ändern, ohne Umzug der Pferde. Man kann sich sein Heu aussuchen, die Fütterungsmenge und auch wie viel Strom auf dem Zaun ist. Cara kann ich mittlerweile auch mal ohne Strom stehen lassen und sie bleibt wo sie sein soll.
Und die Bindung zum Pferd ist eine ganz andere, wenn man alles selbst macht.

 

2.2.16 12:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung